•  
  •  

Alterswohnungen

Zur Vorbereitung auf die vierte Lebensphase gehört nicht nur die Vorsorge für gute Gesundheit, Lebenszufriedenheit und ein positives Umfeld in Familie und Freundeskreis. Sehr wichtig ist es, sich rechtzeitig mit der Wohnsituation auseinanderzusetzen, zum Beispiel von der zu gross gewordenen Wohnung in eine kleinere Einheit zu wechseln.

Hier bietet die Genossenschaft für Alterswohnungen ein wertvolles Angebot für Menschen, die Wert legen auf Individualität und Unabhängigkeit. Für Mieter ist aber auch Voraussetzung, dass sie ihren kleinen Haushalt selbständig führen können.Zurzeit sind die Bewohner zwischen 60 und 90 Jahre alt. Im Rahmen ihres Auftrages unterstützt die Spitex Fällanden die Bewohner medizinisch, pflegerisch und haushaltunterstützend.

Die Genossenschaft für Alterswohnungen wurde 1971 gegründet. Sie ist politisch und konfessionell neutral  und bezweckt betagten Einwohnern von Fällanden geeigneten Wohnraum zur Verfügung zu stellen.

Das Genossenschaftskapital beträgt zurzeit ca. Fr. 480'000.-, in Anteilscheinen zu Fr. 500.-. Die Politische Gemeinde und die Reformierte Kirchgemeinde haben Anteilscheine für je Fr. 50'000.-, die Katholische Kirchgemeinde für Fr. 25'000.-. Der Rest verteilt sich auf rund 100 Genossenschafter mit einem oder mehreren Anteilscheinen. Die drei Gemeinden haben je einen Delegierten im Vorstand. Drei weitere Mitglieder und Präsident/Präsidentin werden von der Generalversammlung für jeweils vier Jahre gewählt.

Das Wohnhaus wurde 1986 an der Wigartenstrasse 4 im Dorfzentrum gebaut in der Nähe von Bus-Station, Post, Bank, Einkaufsmöglichkeiten und zwei Arztpraxen. Es ist sehr gut gelegen für kleinere oder grössere Spaziergänge im Grünen. Das Angebot umfasst 6 Einzimmer und 9 Zweizimmer-Wohnungen, sowie 2 besonders gestaltete Wohnungen im Dachgeschoss, die nicht mit dem Lift erreichbar sind. Die Wohnungen haben einen grosszügigen Grundriss. Sie sind rollstuhlgängig. Bei der Wohnungstüre befindet sich der Türöffner der Haustüre, verbunden mit der Gegensprechanlage, damit niemand unkontrolliert das Haus betreten kann. Die Wohnungen im EG haben Ausgang auf den Gartensitzplatz mit Wintergarten, die übrigen auf den Balkon. Sie sind offen zur Küche. Diese enthält einen Herd mit drei Kochstellen und Backofen, Kühlschrank mit Tiefkühlfach. Ein Boiler versorgt Küche, Dusche und Lavabo mit Warmwasser.

Die schöne grosse Terrasse im ersten Geschoss bietet im Sommer einen Treffpunkt für die Bewohner.

Jede Wohnung im 1. und 2. Stock hat ein Estrichabteil. Alle Wohnungen verfügen über ein Kellerabteil. Die Waschküche ist mit einem 5 kg-Waschautomaten und einem Wäschetrockner ausgerüstet. Deren Strom wird direkt der betreffenden Wohnung belastet. So sind diese Nebenkosten gerecht verteilt.

Der Vorstand betreut die Hausverwaltung selbst. Das ermöglicht neben der Verzinsung der Anteilscheine sehr günstige Mietzinsen.

Die Genossenschaft bietet die Möglichkeit, nach Vereinbarung eine Wohnung zu besichtigen und sich bei näherem Interesse auf eine Warteliste setzen zulassen. Wird eine Wohnung frei, werden die Interessenten in der Reihe ihrer Anmeldung angefragt, ob Interesse an der Wohnung besteht.